Was ist DRM?

DRM ist die Abk. für Digital Rights Management, auf Deutsch “digitale Rechteverwaltung” oder “digitales Rechtemanagement”. Es ist ein allgemeiner Begriff für Technologie der Zutrittskontrolle. wird vor allem von Hardware-Herstellern, Verlegern, Urhebern und Privatpersonen genutzt, um Beschränkungen für die Nutzung von digitalen Inhalten und Geräten durchzusetzen. Digital Rights Management wird oft von Unternehmen wie Sony, Apple Inc., Microsoft, AOL und der BBC verwendet.

Ein bekanntes Beispiel dafür ist Fairplay. Es ist eine Digitale Rechteverwaltung der Aktiengesellschaft Apple für digitale Medien, das in der QuickTime-Technologie eingebunden ist. Es wird bei Apple-Produkten wie dem iPod, dem iPhone, in iTunes und beim iTunes Store verwendet. Früher war jede Datei, die über den iTunes Store von Apple verkauft wird, mit diesem System fest verbunden. FairPlay wird in die Multimedia-Software QuickTime gebaut und bei dem iPhone, iPod, iPad, Apple TV, iTunes und iTunes Store und dem App Store verwendet. Jede geschützten Songs oder andere Form von Medien aus dem iTunes Store mit iTunes gekauft wird mit FairPlay kodiert. FairPlay verschlüsselt digital AAC Audio-Dateien und verhindert, dass Benutzer die Wiedergabe solcher Dateien auf nicht autorisierte Computer.

Quelle:
DRM: http://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Rechteverwaltung
FairPlayer: http://de.wikipedia.org/wiki/FairPlay

This entry was posted in Relevante Informationen and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.